Lagerblog SOLA 2022

Bildschirmfoto 2022-01-21 um 07.36.16 (Foto: Miriam Weisser)

Auf unserem Lagerblog veröffentlichen wir Informationen aus unserem Sommerlager.
Freitag 15.7
Wir konnten die Flüssigkeit sicher stellen und an einen sicheren Ort bringen. Nun wird gefeiert - wir veranstalten ein Fest bevor es dann morgen wieder nach Hause geht.

Donnerstag 14.7

Heute Morgen kamen unsere Rekruten von der Agentensuche zurück. Leider haben sie die vermissten nicht gefunden. Zum Glück tauchte ein Agent beim Zmorgen wieder auf. Aber ein Agent fehlt leider immer noch. Als wir uns erneut dem Koffer gewidmet haben ist uns aufgefallen, dass unser Koffer leichter ist. Nach dem Überprüfen stellen wir fest, dass der Inhalt, eine gefährliche Flüssigkeit, verschwunden ist. Darum starten wir eine grosse Suchaktion. Dabei haben wir verdächtige Hinweise gefunden. Von unseren Hilfsagenten wurden die Hinweise sorgfältig überprüft, dabei kam heraus das die verschwundene Agentin die Flüssigkeit gestohlen hat. Als sie am Abend zurück kommt stellten, wir sie zur Rede und verhörten sie. Zum Glück gab die Agentin den Diebstahl zu. Nach einem feinem Abendessen und einer Runde Werwölfeln fallen unsere Hilfsagenten müde ins Bett.



Mittwoch 13.7

Heute Morgen brach die grosse Panik aus. Zwei von unseren Agenten sind verschwunden. Wir schmieden einen Plan, dass wir sie suchen wollen. Wir einigen uns darauf, dass wir uns aufteilen und eine Hälfte in die Badi sie suchen geht und über Nacht biwakiert. Die andere Gruppe bewacht den Koffer und geht suchen und klettern in die Boulderhalle.



Dienstag 12.07

Heute Morgen mussten unsere Agenten eine gefährliche Bombe entschärfen, die von uns Agenten gefunden wurde. Einer unserer Agenten hat unseren Rekruten das Morsen beigebracht. Ausserdem wurden wir zu eine Übungseinsatz berufen, bei dem das Tarnen im Vordergrund stand. Am Abend lernten unsere Rekruten etwas über Selbstverteidigung. Dafür haben wir einen Externen Agenten eingeladen. Wir finden, langsam werden unsere Rekruten zu richtig kleinen Agenten. Nur wissen wir immer noch nicht genau was wir mit dem Koffer anfangen müssen. Wir haben nur die Info, das wir ihn beschützen müssen.



Montag 11.07

Heute war wie schon angekündigt der Einstufungstest. Die neuen Agenten mussten sich beweisen im Zielwerfen, Balance, Kraft, Geschicklichkeit, und vielen anderen Dingen. Unsere neue Agentin Alea mussten ihn auch noch absolvieren und war ein bisschen enttäuscht, da sie nicht bei allen Dingen so gut abgeschnitten hat. Agent Aslan hat sie ein bisschen aufgemuntert. Am Abend gab es einen grosse Namenstag bei der besonders engagierte Agenten ihren Agentennamen bekamen. Aber komischerweise tauchte heute ein Koffer auf und niemand konnte so genau sagen was mit dem Koffer ist. Hoffentlich erfahren wir noch mehr über diesen mysteriösen Koffer. Nach dem anstrengenden Agententest sind unsere Agenten müde ins Bett gefallen.



Anreisetag 10.7 Sonntag
Wir Agenten haben unsere neuen Rekruten am Bahnhof in Frauenfeld willkommen geheissen und sind sofort mit dem Zug losgefahren. Am Bahnhof in Bassersdorf sind wir ausgestiegen und haben von unserer Zentrale den ersten Auftrag erhalten. Somit sind wir mit einer 5-Liberwanderung zu unserer Unterkunft gelangt. Unterwegs haben wir auch einen Zmittagsstop eingelegt. Nach den üblichen Einpuffen und einem ersten Rundgang durchs Haus mussten als erstes die Agentenausweise hergestellt und der Agentenkodex unterschrieben werden. Am Abend gab es einen feinen Znacht und das ganze Agententeam hat sich vorgestellt. Nach dem Znacht schwärmten zwei Agenten von den Ferien, die so arg unterbrochen wurden, da wir einen Auftrag von der Zentrale erhielten. Wir hoffen morgen sagt uns die Zentrale genauer, was unser Auftrag ist und warum wir neue Rekruten brauchen. Aber morgen steht für die neuen Rekruten erst ein mal der Einstufungstest an.
Verantwortlich: Miriam Weisser     Bereitgestellt: 10.07.2022     Besuche: 164 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch