Advent unter dem Sternenbaum

Download<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-muellheim.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>49</div><div class='bid' style='display:none;'>2541</div><div class='usr' style='display:none;'>2</div>

Indoor und Outdoor, vorweihnachtliche coronagerechte Aktivitäten in der Alterssiedlung «Sunnebüel» und «Wohnen im Höfli» Müllheim mit Musik, Sternenbaum, Süssigkeiten und Weihnachtsessen.
Marlies Kunz
Infolge Corona konnten im Sunnebül und im Wohnen im Höfli der Nikolausbesuch und die Weihnachtsfeier nicht durchgeführt werden. Unter diesen Umständen entwickelten ein kreatives Team mit Pfarrer Florian Homberger, Silvia Eisenhut, Markus Broger Alterssiedlung Sunnebüel, Heidi Niederer und Nadia Städler beides Kindergärtnerinnen und Susanne Schoch gemeinnütziger Frauenverein das tolle Projekt «Sternenbaum» im Garten Sunnebüel und Wohnen im Höfli.

Jedermann konnte mitmachen. Es wurden farbenfrohe Sterne gestaltet die nun leuchtend an den Plantanenbäumen flattern. Anfangs Advent offerierten an einem Stand vor dem Höfli 16a die Frauen Susanne, Margreth und Gabi vom oekumenischen Treff «eifach do si», feines Adventsgebäck und Punsch. An Stelle einer Andacht spielten Mitte Dezember das Trompetenduo Pfarrer Florian Homberger und Andi Kern unter dem Sternenbaum weihnachtliche Melodien und Lieder für die Zuhörerinnen und Zuhörer zudem sprach Pfarrer Homberger ein hilfreiches Gebet.

Das feine Weihnachtsessen wurde vom initiativen Vorstand der Alterssiedlung den Bewohnern essbereit und verpackt über die Gasse gebracht und vor den Wohnungen deponiert. Dabei spielte im Eingang ein Bläserquartett der «Städtlimusik Pfyn», Leitung Andi Kern, traditionelle Songs und Kompositionen zu Weinachten welches dem Ganzen einen fröhlichen und feierlichen Touch verlieh. Die Bewohner dankten mit Applaus an den offenen Wohnungstüren für diese schönen Momente in der Adventszeit.

Am späteren Nachmittag von Hl. Abend gestaltete Pfarrer Homberger unter dem Sternenbaum mit den beiden jungen Sängerinnen Laila Gurtner und Melissa Hörnlimann für die Bewohner eine kleine Weihnachtsfeier mit traditionellen und aktuellen Liedern. Dazu gehörte auch eine berührende Geschichte vom schwarzen, geplagten Schaf Sami. Welches von Maria und Josef akzeptiert wurde, es erwärmte das Jesuskind in der Krippe mit seinem Atem und setzte somit das Fundament, dass Gott auch schwarze Schafe liebt.

mkz
Verantwortlich: Florian Homberger     Bereitgestellt: 06.01.2021     Besuche: 39 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch