Konflager 2019

IMG_5432<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-muellheim.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>157</div><div class='bid' style='display:none;'>2301</div><div class='usr' style='display:none;'>37</div>

Alles rund ums vergangene Konflager...
Laila Gurtner
In der letzten Woche startete das Konflager. Es war wieder, wie in jedem Jahr, im Campo Pestalozzi in Arcegno, einem kleinen Dörflein oberhalb von Ascona. Den Morgen, nach dem Frühstück, starteten wir jeweils mit der Stillen Zeit in der Meetinggruppe. Danach gab es einen Workshop beziehungsweise eine Andacht mit einem Thema, welches darin vertieft wurde. Anschliessend ging es wieder in die selbe Gruppe zurück, wo die Könfler dann die Möglichkeit hatten, über das vorher gehörte Fragen zu stellen und es so nochmals in einem Gespräch zu vertiefen. Dies war jeden Tag gleich.
Nach dem Mittagessen begann jeweils das Nachmittagsprogramm. Einmal verbrachten wir den Nachmittag in Ascona, wohin wir zu Fuss gingen. An einem anderen Tag spazierten wir zur Melezza, einem Fluss im Tessin, wo wir uns im frischen Wasser erfrischen konnten. Durch diese Abwechslung war jeder Tag wieder anders, obwohl das Morgenprogramm immer gleich aufgebaut war.
Am Abend war nach dem Znacht die beliebte Handystunde. Während dieser Zeit konnten die Könfler an ihr Handy gehen, allfällige Nachrichten verschicken, Flammen aufrechterhalten, usw. Jeden Abend gab es dann nach einer gemeinsamen Worshipzeit eine Andacht, in der auf biblische Themen eingegangen wurde. Nach dieser war auch der letzte Tagespunkt zu Ende und es gab vor dem Gang ins Bett ein kleines Dessert. So lief ein „normaler“ Tag im KoLa ab.
Zwischendurch hatten die Könfler aber immer wieder Freizeit. Diese wurde genutzt für Gespräche untereinander, gemeinsames Pingpongspielen, ein Fussballspiel auf der Fussballwiese oder einfach für eine Runde „Werwölflen“.
Alles in allem; jeder Tag hatte in sich etwas Spezielles und machte das Konflager für jeden Teilnehmer zu einem guten Erlebnis und so auch zu einer guten Erinnerung.
Verantwortlich: Laila Gurtner     Bereitgestellt: 15.08.2019     Besuche: 73 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch